Adventsbasar

Adventsbasar am Samstag, 2. 12. von 10 Uhr bis 17 Uhr. Basarbesichtigung am Freitag, 1.12., von 20 Uhr bis 21:30 Uhr

Das Basarmotto in diesem Jahr war Sternenwelten. Eine verkaufsfreie Basarbesichtigung am Freitag, dem 01.12., ermöglichte um 20.00 - 21.30 Uhr den Blick auf das noch volle Angebotssortiment.
Erstmalig trat an diesem Abend um 19.45-20.00 Uhr im Foyer vor dem Festsaal „TheaterTotal“ mit Weihnachtsliedern und Ausschnitten der neuen Performance „Ich so Du so“ an der Schule auf, just an der Stelle, wo Barbara Wollrath-Kramer, künstlerische Leiterin des inzwischen vielfach ausgezeichneten Theaterprojekts „Theater Macht Mut“, 1994/1995 als Theaterregisseurin verpflichtet, erste „Bochumer Erfahrungen“ machte.

Am Samstagmorgen, 2.12., nach der gemeinsamen musikalischen Basareröffnung um 10 Uhr mit Weihnachtsliedern, unterstützt durch das Posaunenensemble von Rima Ideguchi, und nach Einstimmung auf das Basarmotto, wurden über den Tag verteilt viele „internationale“ musikalische Akzente gesetzt: - verschiedene Cafés warten auf mit eigenen Programmen, - Tänze weuden zur Gitarrenmusik dargeboten, Schüler, Mitglieder der fast 20 verschiedenen Schulorchester und Chöre boten auch spontan und (fast) unangemeldet Kostproben ihres Könnens und vieles mehr.

Das Ehemaligencafé ermöglichte nicht nur den „Älteren“ der insgesamt schon über 3000 Absolventen der Schule samt Familienanhang auch ganz überraschende Wiederbegegnungsmöglichkeiten.

Kulinarisch wurden die Besucher noch mehr als sonst verwöhnt: zwei große „Demeter-Stuben“ mit ausschließlich biologisch-dynamischen Speisen, acht weitere Café- und Restaurantbetriebe, sowie etwa zehn „Gaumen-Stationen“ bieten Herzhaftes und Süßes. Von Pizzavarianten über Elsässer Flammkuchen, Pariser Crêpes, Waffeln, Bratwürsten, Rei-bekuchen, Popcorn und russischem Borschtsch wurde alles „aufgefahren“ – außer Alkohol.

Die benachbarte Nelson-Mandela-Schule stellte am Basarsamstag unseren Besuchern wieder ihre befahrbare Geländefläche zur Verfügung. Vielen Dank!

Ein großer Dank gilt auch den Eltern des Basarkreises, den unterstützenden Schülern und Kollegen und besonders unserem langjährigen Basarorganisator Reinhold Marsollek!